Termine Session Verein/Archiv Impressum/Datenschutz
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
Wochenendtour 2017
su soh dat us

Archiv 2017

su soh dat us Archiv 2017

Wochenendtour nach Münster

von Heike Klein

Mir Honigsmöhne op Jöck! Die Jahrestour 2017 führte uns nach Münster. Dazu trafen wir Honigsmöhne uns am 16. September am Bonner Hauptbahnhof auf Gleis 2.

Es war meine erste Möhnetour und ich war gespannt und freute mich auf ein lustiges Wochenende. Kaum auf Gleis 2 angekommen, sah ich auch schon meine Gruppe mit roten, weißen oder schwarzen Vereins T-Shirts und die ersten Sektflaschen waren schon geöffnet. 26 Damen stiegen zusammen in den Zug und zwei weitere Honigsmöhne kamen aus dem hohen Norden direkt nach Münster.

Die Bahnfahrt, wie konnte es anders sein, war schnell von uns Honigsmöhne zu einer lustigen Party mit Sekt, „Ramma“, „Pfläumchen“, viel Leckerem zu Essen und kölschen Tön geworden. Es wurde gesungen und gelacht, so waren die zwei Stunden bis Münster leider viel zu schnell vorbei.

In der „Fahrradstadt“ Münster angekommen, gingen wir Richtung Hotel „Amadeus“ und wurden dort wie schon erwähnt von weiteren Honigsmöhnen empfangen. Nach Bezug unserer Zimmer und einer leckeren Tasse Kaffee (ja, wir können auch Kaffee trinken), haben wir uns auf den Weg gemacht, um uns Münster aus „Krimifan-Sicht“ anzusehen. Denn „Wilsberg“ wird hier gedreht und natürlich der beliebte „Münster-Tatort“. In 90 minütiger Führung wurde uns einiges über die Schauspieler, original Drehorte und vielen interessanten Details verraten. Nach Öffnen der Akten von ungeklärten Bluttaten und Berichten von Mördern und Räubern, konnten wir uns zum Abschluss der Krimi Führung im „Alten Gasthaus Leve“ bei einem 4-Gang-Menü und kalten Getränken erstmal stärken.

Nach einem leckeren Abendessen wollten wir natürlich noch nicht schlafen gehen. So haben wir kurzerhand unser Cityhotel „Amadeus“ zu unserem Stammtisch umfunktioniert und saßen noch lange gemütlich bei Knabbereien und ein paar Getränken zusammen.

Am nächsten Morgen trafen wir uns zum Frühstück und konnten den Tag mit einem tollen Buffet starten. Danach machten wir uns wieder auf den Weg zum Bahnhof und fuhren nach Verabschiedung unserer Honigsmöhne aus dem Norden Richtung Heimat. Natürlich „verhungerten“ und „verdursteten“ wir auf der Rückfahrt nicht!!!

Für mich als „Neue“ kann ich nur sagen, es hat mir viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächsten Touren!!!

Vielen Dank an die beiden Honigsmöhne, Betty und Andrea S. für die tolle Organisation.