130 Jahre Honigsmöhne
 Kartenvorverkauf 

honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
Termine Session Verein/Archiv Impressum & Datenschutz
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
Bienenpatenschaft 2018
Urkunde Patenschaft
Archiv 2018

Urkunde Archiv 2015

Honigsmöhnen übernahmen 2015 Bienenpatenschaft

von Marie-Luise Mäurer

Weltweit ist ein rätselhaftes Bienensterben zu verzeichnen. Eine Welt ohne Bienen wäre undenkbar für unsere biologische Artenvielfalt und damit letzten Endes für unser Überleben. Das hat das Damenkomitee der Honigsmöhnen bewogen, dagegen etwas zu unternehmen und am Freitag letzter Woche bei Imker Scholz-Kessler eine Bienen­paten­schaft übernommen.

Ist doch die Biene unsere Symbolfigur und Berührungspunkte gab es bereits Anno 1889, als unsere Gründerinnen schon den legendären Satz vernahmen: „Lur ens ons Möhne, sinn se nit sööß wie Honig?!“ Woraus ja schließlich unsere Namensgebung resultiert.

Mit dieser honigsüßen Patenschaft wollen wir also aktiv dazu beitragen, dass sich wieder mehr Honigbienen ansiedeln. Honigbienenvölker haben zur Zeit nur eine Überlebenschance durch eine Varroa-Bekämpfung des Imkers. Somit ist die Imkerei heute der wichtigste Artenschutz, der in Naturschutzgebieten gemacht werden muss und es lohnt sich, das Projekt zu unterstützen. Unsere Imkerei liegt auf einem herrlichen Fleckchen Erde im Siebengebirge.