honigsmöhne honigsmoehne

Prunksitzung
Freitag ❼ Februar 2020

 Kartenvorverkauf 

Termine Session Verein/Archiv Impressum/Datenschutz
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
honigsmöhne honigsmoehne
Auftaktfeier 2014
su wor dat
su soh dat us

Archiv 2014

su soh dat us Archiv 2014

Auftaktfeier 2014

von Marie-Luise Mäurer


28.11.2014

Kaum hät dat Trömmelche des Rheinländers schönste Jahreszeit angekündigt, feierte das Damenkomitee der Honigsmöhnen ihre alljährliche Auftaktfeier. Natürlich kamen viele Möhnen mit Familie und Freunden in die geschmückte Lambertusstube nach Dransdorf, denn ursprünglich war Karneval ja für die Vertreibung der bösen Geister gedacht.

In diesem Sinne begrüßte die Präsidentin Gaby Biercher zu Beginn voller Freude ihr Bienenvolk. Für die Obermöhn war es eine Herzenssache Marlene Schäfer für ein halbes Leben, nämlich sage und schreibe 50 Jahre Mitgliedschaft, mit einer Urkunde und einem großen Blumenstrauß zu ehren. Außerdem wird die nächste Jahreshauptversammlung über einen Antrag entscheiden, Marlene zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Eine Ehreneinladung für unsere Prunksitzung im Januar wurde jetzt schon ausgesprochen. Dann bekamen die HM-Angetrauten Walter Köpsel, Dieter Blum und Rolf Uhler, ohne deren tatkräftige Hilfe wir keinen Bühnenaufbau schaffen würden, unseren Orden verliehen. Ebenfalls konnten als „Männer für alle Fälle“ Guido, Volker, Stefan und Manni das kreative Kleeblatt, welches von Eva Stellmach treffend auf unser Motto: „Bienchen im Glöck, domols wie höck“ entworfen wurde, entgegen nehmen. Auch Alexander Zablinski freute sich über einen Orden.

Den bunten Teil des Abends übernahm Miriam Schmitz, die locker mit viel Witz durch den Abend führte. In diesem Rahmen stellte Melitta Klein ihr neues Mottolied vor. Und wie konnte es anders sein, als das das von ihr zu unserem Jubiläum kreierte Honigsmöhnen-Lied im Anschluss lauthals geschmettert wurde. Um den Hunger zu stillen, sollten die angebotenen Spezialitäten des Hauses zwischendurch auch nicht zur Qual der Wahl werden, denn merke, sieben Bier sind auch schon ein Schnitzel. Aufmerksam und kichernd, als hätten sie heimlich am Lachgas geschnüffelt, lauschte unser jeckes Publikum dann dem Zwiegespräch unserer beiden Pagen Sabrina und Lena über Schwierigkeiten, sich über die passende Garderobe zu einigen.

Witzig und cool vorgetragen. Loriot hätte seine Freude gehabt. Zu später Stunde dann noch der Auftritt des Männerballetts „Teichboys“. So ein Mann, so ein Mann….! Oder – was „indische Nüggelfööss“ so alles stemmen können. Ein Brüller ! Es gab auch einen DJ an diesem Abend. Aber irgendwie konnte seine Musik nicht bei uns landen.

Kurzum – es war wieder mal ein Abend nach Honigsmöhnen-Art, eine harmonische Feier ganz ohne Vergnügungssteuer und viele Bienchen, die wie selbstverständlich zum Gelingen beitrugen.